Heft 4: Priorisierung, Rationierung – Lösungsansätze

Heft_04_Titel

Bislang ist kein Konsens im deutschen Gesundheitswesen ersichtlich,

nach welchen Kriterien und von welcher institutionellen Plattform aus

ein Priorisierungsverfahren starten könnte.

Doch es gibt Erfahrungen im Ausland, von denen Deutschland

profitieren könnte.

Weiterlesen im PDF

Heft 4:
Obtober 2011
Priorisierung, Rationierung – Lösungsansätze
Editorial:Krankenkassen im Plus – dies wäre Gelegenheit für eine Debatte über Priorisierung
Gudrun Schaich-Walch, Dr.med Jürgen Bausch
Vortrag 1:Strukturierte zielorientierte Versorgung aus Sicht des G-BA – das Beispiel Depression
Dr. jur. Rainer Hess, G-BA, Berlins
Vortrag 2:Kosten-Nutzen-Bewertungen von medizinischen Interventionen als Allokationsinstrument – ethische Aspekte einer Priorisierung
Prof. Dr. med. Georg Marckmann, MPH, Ludwig-Maximilians-Universität, München
Vortrag 3:Erwartungen der Krankenkassen an die Kosten-Nutzen-Bewertung von Gesundheitsleistungen
Prof. Dr. rer. pol. h. c. Herbert Rebscher, DAK Unternehmen Leben, Hamburg
Vortrag 4:Erwartungen der Krankenkassen an die Kosten-Nutzen-Bewertung von Gesundheitsleistungen
Prof. Dr. rer. pol. h. c. Herbert Rebscher, DAK Unternehmen Leben, Hamburg
Fazit:Modus und institutionelle Plattform für eine Priorisierungsdebatte in Deutschland sind noch nicht gefunden
Dr. Florian Staeck

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.